Alphina

Ich begrüße Sie beim Nussknacker e.V. – und hier auf der Seite der ALPHINA gGmbH!

Die Veröffentlichung der Nussknacker-Web-Site dauert noch an – bis dahin wünsche ich Ihnen hier viel Vergnügen.

Der Nussknacker, unser Verein, wird in diesem Jahr 30 Jahre alt. Darauf sind wir – der Vorstand, die Geschäftsführung und die Mitarbeiter_innen des Nussknacker e.V. – sehr stolz und möchten dies ausgiebig mit Ihnen feiern (Plakat 30 Jahre Nussknacker).
Als ich vor fast acht Jahren das erste Mal vom Nussknacker e.V. hörte, machte mich der Name natürlich neugierig. Schnell ließ man mich wissen – in den 80er Jahren und mit Gründung war unsere zu knackende Nuss die psychiatrische Klinik Ochsenzoll, in der psychisch schwer erkrankte Menschen zum Teil über Jahrzehnte untergebracht waren. Auch heute gibt es leider noch zu knackende Nüsse, nämlich Lücken in der Versorgung von seelisch erkrankten Menschen. Als Geschäftsführerin des Nussknacker e.V. setze ich mich daher aktiv für eine Weiterentwicklung im psychiatrischen Bereich und für die Endstigmatisierung von Menschen mit seelischen Erkrankungen ein.

Vielleicht sind Sie auch schon ein Stückchen Ihres Lebensweges mit uns gegangen oder Sie haben Jemanden, den Sie kennen, an uns verwiesen. Vielleicht kennen Sie uns aber auch noch gar nicht – dann möchte ich Sie gerne einladen, uns auf unseren Seiten etwas kennen zu lernen.
Seelisch zu erkranken, kann jedem von uns passieren. Es ist wichtig, dass jedem in den Zeiten, in denen eine seelische Erkrankung zur Belastung oder zum Hemmnis wird, Unterstützung geboten wird. Diese Unterstützung muss dann so einzigartig sein, wie Sie selbst. Diese Unterstützung muss außerdem auch schnell verfügbar, bezahlbar und leicht zugänglich sein.
In unserer Gesellschaft ist es leider bis heute nicht selbstverständlich, dass in seelischen Krisen sofort die passende Unterstützung schnell verfügbar, bezahlbar und leicht zugänglich ist.
Wir geben individuelle und professionelle Unterstützung, wenn diese gebraucht wird und helfen dabei, eigene Netzwerke wieder aufzubauen, damit unsere Hilfe idealerweise wieder überflüssig wird. Der Nussknacker e.V. tritt daher seit nunmehr 30 Jahren dafür ein, dass seelisch erkrankte Menschen im Bezirk Altona ein selbstständiges Leben führen können, dass sie vor Ausgrenzung geschützt und ihre Ressourcen erkannt und gefördert werden.
So finden Sie unter unserem Dach ein medizinisches Versorgungszentrum mit kompetenten Ärzten und einem psychotherapeutischen Angebot (altomed-mvz), individuelle Betreuung und Beratung in verschiedenen Settings sowie im eigenen Wohnraum in den Bereichen Teilhabe am Leben in der Gesellschaft und in Kooperation, die Teilhabe am Arbeitsleben in der Alphina GmbH (Alphina-Flyer) sowie ein ergotherapeutisches Einzel- und Gruppenagebot für seelisch erkrankte Menschen (alto-praxis). Wenn Sie sich für ergänzende ambulante Hilfe zur Vermeidung von Krankenhausaufenthalten interessieren, bietet Ihnen die integrierte Versorgung im Hamburger Westen eine mögliche Alternative (iv-hh-west).
Damit die seelische Erkrankung nicht in die Isolation führt bzw. ein Weg aus der Isolation geebnet werden kann, sind eine eigene Wohnung, eine sinnvolle Tätigkeit sowie die Teilnahme am gesellschaftlichen Miteinander von großer Bedeutung. Als Verein sind wir deshalb Mitglied der Schlüsselbund eG (Schlüsselbund eG), bieten ab 2016 die Möglichkeit des Jobcoachings (startpunktjob altona) und in unserem ViaCafélier (ViaCafélier) kann jeder kostenfrei kulturelle Veranstaltungen besuchen. Um im Austausch mit anderen gemeinnützigen Trägern zu sein, Ihre und unsere Interessen gut zu bündeln und Qualitätsstandards umzusetzen, sind wir zudem Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Hamburg (DPWV).
Bei Fragen zu unseren Leistungen rufen Sie gerne unsere gebührenfreien Infonummer an oder schreiben Sie uns eine Mail (Kontaktformular).

Ihre
Dr. Nadia Hentschelmann

Nadia-Alphina

 

Gesamtgeschäftsführerin

Dr. Nadia Hentschelmann

Wichmannstraße 4/Haus 2

Telefon: 040 – 1804 709 – 0

E-Mail: n.hentschelmann@nussknacker-hh.de