Fragen und Antworten

Was ist die ALPHINA gGmbH?

Die ALPHINA gGmbH (gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung) ist ein Teil des Nussknacker e.V. Geschäftsführerin ist Frau Dr. Nadia Hentschelmann. Die ALPHINA gGmbH ist ein „Träger“, der Hilfen für Menschen mit psychischen Erkrankungen/seelischen Behinderungen anbietet.

Was macht die ALPHINA gGmbH?

Die ALPHINA gGmbH hat mit dem Kostenträger – der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration – einen Vertrag über „Ambulante Sozialpsychiatrie“ abgeschlossen. Dieser Vertrag regelt für die ALPHINA gGmbH die Leistungs-, Vergütungs- und Prüfungsverfahren. Die Leistung „Ambulante Sozialpsychiatrie“ umfasst personenzentrierte Betreuungsleistungen sowie präventiv niedrigschwellige Leistungen und Nachsorge.

Was ist Eingliederungshilfe?

Die Eingliederungshilfe ist eine Leistung der Sozialhilfe nach dem Zwölften Sozialgesetzbuch (SGB XII). Eingliederungshilfe wird erbracht, um eine seelische Behinderung zu vermeiden oder deren Folgen zu beseitigen oder zu mindern. Da Menschen mit einer psychischen Erkrankung Schwierigkeiten haben können, sich von der Gesellschaft angenommen oder als Teil dieser zu fühlen, zielt die Arbeit der ALPHINA darauf ab, diese Menschen darin zu unterstützen, wieder mehr in die Gesellschaft „eingegliedert“ zu werden. Den betroffenen Menschen soll damit die Chance zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht werden.

Welche Berufsgruppen arbeiten in der ALPHINA gGmbH?

In der ALPHINA gGmbH arbeiten ca. 60 Menschen. Für die Eingliederungshilfen sind u.a. folgende Berufsgruppen zuständig: Ergotherapie, Krankenpflege, Sozialpädagogik/-arbeit, Heilerziehung, Psychologie, und außerdem: Verwaltungsangestellte, Köche, Hausmeister und FSJ-Praktikant_innen.

Was sind die besonderen Schwerpunkte in der Arbeit?

Ausschlaggebend für die Betreuung ist Ihr Bedarf – also wo(bei) benötigen Sie Unterstützung, wo(bei) können wir Ihnen helfen. Dies festzustellen und mit Ihnen gemeinsam nach Verbesserungen und Lösungen zu suchen, die Ihre Ressourcen und Kompetenzen berücksichtigen, ist ein zentraler Schwerpunkt unserer Tätigkeiten. Die Mitarbeiter_innen sind durch Weiter- und/oder Fortbildungen geschult bezüglich der Gesprächsführung, der Krankheitsbilder oder bestimmter Interventionen.

Woher kommt der Name ALPHINA?

Der Name hat keine eigentliche Bedeutung – wir wissen, dass viele Menschen bei diesem Namen an eine Wandfarbe denken. Die ALPHINA gGmbH hat sich als Tochtergesellschaft für den Bereich Ambulante Sozialpsychiatrie ausgegründet, ist aber nach wie vor Teil des Nussknacker e.V. Der Name Nussknacker ist zweifellos bekannter. Dieser Name entstand bei der Gründung, bei der vor über dreißig Jahren das Krankenhaus Ochsenzoll davon überzeugt werden musste, dass Menschen mit chronischen psychischen Störungen in einer eigenen Wohnung leben und dort ambulant betreut werden können. Und die Klinik erwies sich als harte Nuss, die geknackt werden musste.

Wie kann ich betreut werden?

Die Leistung der Ambulanten Sozialpsychiatrie richtet sich an volljährige (Vollendung des 21. Lebensjahres) seelisch behinderte/psychisch kranke Menschen, die zum Personenkreis nach dem Sozialgesetzbuch gehören. Die seelische Behinderung der Menschen kann ihre Ursache in verschiedenen psychiatrischen Erkrankungen haben, wie z. B. Psychosen aus unterschiedlichen Formenkreisen, Persönlichkeitsstörungen oder Folge von körperlichen Erkrankungen. Kombinationen verschiedener Erkrankungen körperlicher und psychischer Art sowie auch sekundäre Suchterkrankungen sind kein Ausschlusskriterium für eine Betreuung.

Bei einer Beantragung sind wir gerne behilflich. Für ein unverbindliches Informationsgespräch kontaktieren Sie uns gerne unter der gebührenfreien Telefonnummer: 0800 – 533 00 55.